Füllungstherapie

Inlays

Inlays werden verwendet um Defekte im Seitenzahnbereich zu versorgen. Es handelt sich dabei um Einlagefüllungen für den Zahn, welche in einem Zahntechnischen Labor hergestellt werden.

Vorteil: Für ein Inlay muss deutlich weniger vom gesunden Zahn präpariert werden als für eine Krone. Der Zahn wird dadurch optimal geschont. Ästhetisches Plus: Im Gegensatz zur Gold-Teilkrone ist ein Keramik-Inlay zahnfarben. Lassen Sie sich für diese Versorgungsform individuell bei uns beraten!

Wo liegt der Unterschied zu einer normalen Füllung?

Inlays können aus Gold oder Keramik gefertigt sein und weisen eine wesentlich längere Haltbarkeit auf als herkömmliche Füllungen. Die modernen Werkstoffe erlauben es, ohne Zusatz von Zementen und Metallgerüsten die anatomische Zahnstruktur zu rekonstruieren. Keramik ist ähnlich hart wie der natürliche Zahnschmelz und nutzt sich daher im Gegensatz zu anderen Füllungsmaterialien nicht ab. Es verfärbt sich nicht und sieht auch nach Jahren unverändert aus. Keramik ist sehr gut verträglich und löst keinerlei Allergien aus. Weiteres Plus: Durch das Einkleben des sehr festen Materials wird der Zahn stabilisiert.

Composites

Bei kleinen bis mittelgroßen Zahnschäden können heute als Alternative zu herkömmlichen Füllungen sogenannte Composites verwendet werden. Die Zeiten, in denen Amalgam das Mittel der Wahl war, sind lange vorbei. Wenn die Füllungen mit der richtigen Technik und Indikation gelegt werden, ermöglichen moderne Composites eine hohe Kaustabilität und überlegene Ästhetik. Im Gegensatz zum Amalgam enthalten sie kein Quecksilber, keine Schwermetalle und haben eine zahnähnliche Farbe.

Woraus bestehen Composites?

Composites bestehen aus einer Kunststoffmatrix und Keramikpartikeln. Das Material befindet sich zunächst in einer plastischen Phase, bis es unter Polymerisationslicht direkt am Zahn ausgehärtet wird. Bevor die Füllung gelegt wird, muss der Zahn mit sogenannten dentinadhäsiven Stoffen vorbehandelt werden. Diese stellen einen festen Verbund zwischen dem Schmelz und Dentin des Zahnes und der Füllung her. Dadurch wird die Spaltenbildung zwischen dem Zahn und der Füllung minimiert und die Zahnsubstanz geschont. Anschließend wird der Zahn in der Schichttechnik schrittweise modelliert. Composites gibt es in zahlreichen Farbnuancen, wodurch eine große farbliche Ähnlichkeit zur natürlichen Zahnsubstanz erreicht werden kann.

Prothetik

Zahnersatz ist dann erforderlich, wenn Zähne stabilisiert oder wenn ein oder mehrere Zähne fehlen und ersetzt werden müssen.

Wir lassen im Behandlungskonzept immer Ihre persönlichen Vorstellungen und Wünsche einfließen. Der neue Zahnersatz soll Ihnen in möglichst hohem Maße verlorengegangene Lebensqualität zurückgeben. Kaukomfort verbunden mit gutem Aussehen! Sowohl festsitzender als auch herausnehmbarer Zahnersatz kann dabei so unauffällig sein, dass Sie ihn kaum spüren.

Die Prothetik umfasst Kronen, Teilkronen, Brücken, Prothesen, sowie Geschiebe- und Teleskoparbeiten, oft auch in Verbindung mit Implantaten.

Brücken

Eine Brücke wird fest mit der Restbezahnung verbunden. Dazu werden die an die Zahnlücke grenzenden Zähne zur Aufnahme einer Krone präpariert.

Nach nur kurzer Gewöhnungszeit beißt es sich wie mit den eigenen Zähnen. Sie ist ästhetisch und funktionell einwandfrei zu gestalten. Jedoch können die Nachbarzähne nicht unbegrenzt Last aufnehmen, zusätzlich kann die Brücke aus Festigkeitsgründen nicht unendlich lang gestaltet werden. Aus diesem Grund ist die Brücke nur zur Überwindung kleiner Spannen geeignet.

Eine Brücke sollte maximal eine Zahnlücke der Breite zweier Backenzähne ersetzen. Ein weiterer Nachteil der Brücke ist, dass die Nachbarzähne zur Aufnahme der Ankerkrone beschliffen werden müssen.

Gesunde Zahnsubstanz muss also geopfert werden, um die Brücke zu befestigen.

Kronen

Mit einer Krone können stark geschädigte Zähne wiederhergestellt werden. Sie wird wie eine schützende Hülse über den behandelten und präparierten Zahn gestülpt, sodass der Zahn seine natürliche Stabilität und Form zurückerlangt.

Vollkeramikkronen kommen völlig ohne Metall aus und sind die beste Lösung für Patienten, die hinsichtlich der Ästhetik keine Kompromisse eingehen wollen. Dabei bestehen sowohl das Gerüst als auch die Verblendung aus einer hochwertigen und stabilen Keramik. Farbe, Oberfläche und andere Eigenschaften können so gestaltet werden, dass sie genau der eigenen Zahnsubstanz entsprechen.

Prothesen

Die Vollprothese (bei zahnlosem Kiefer) besteht aus einer zahnfleischfarbenen Kunststoffbasis, in die Kunststoffzähne als Zahnreihe in der Position der fehlenden Zähne verankert werden. Eine Vollprothese ist in aller Regel mit Einschränkungen beim Essen, Sprechen und Lachen verbunden. Auch der Geschmackssinn ist durch die Gaumenplatte stark beeinträchtigt. Sicheren Halt kann eine Stegkonstruktion geben, bei der die Prothese auf einzelnen Implantatpfeilern befestigt wird.

Die hochwertigste Lösung bei völliger Zahnlosigkeit ist die Versorgung mit Implantaten. Damit kann optisch wie funktional eine Situation hergestellt werden, die von den natürlichen Zähnen nahezu nicht zu unterscheiden ist.

Implantatprothetik

Zahnimplantate sind in der modernen Zahnmedizin nicht mehr wegzudenken. So sind Implantate heute die Alternative zu Brücken und Prothesen.

Das Zahnimplantat ersetzt fehlende Zähne. Es besteht aus dem sehr biokompatiblen (gewebeverträglichen) Metall Titan und hält höchsten Belastungen stand.

Grundsätzlich können Zahnimplantate einen einzelnen Zahn, mehrere Zähne oder sogar alle Zähne ersetzen. Implantate verhindern den fortschreitenden Abbau des Kieferknochens in zahnlosen Kieferabschnitten.

Ebenso wie eigene Zahnwurzeln übertragen Zahnimplantate Kaubelastungen und fördern somit den Aufbau und Erhalt des Kieferknochens. Darüber hinaus schonen sie die gesunden Nachbarzähne. Nach einer Einheilphase von in der Regel 3-6 Monaten wird über eine Sekundärkonstruktion die Krone oder der Zahnersatz aufgeschraubt bzw. fest zementiert.

Die Vorteile von Zahnimplantaten sind:

  • Naturgetreue Nachbildung des natürlichen Zahnes
  • Höchster Komfort
  • Fester Sitz
  • Hohe Belastbarkeit
  • Kein Beschleifen von Nachbarzähnen
  • Keine Sprachbeeinträchtigung
  • Beeindruckende Ästhetik

Kinderzahnheilkunde

In der Kleinkindzeit und Kindheit werden die Grundlagen dafür gelegt, dass Ihr Kind eine gründliche und sorgfältige Mundhygiene erlernt, die Zähne möglichst frei von Karies bleiben und sich Ober- und Unterkiefer sowie die späteren bleibenden Zähne gut entwickeln können.

In unserer Praxis hat die Kinderbehandlung daher einen hohen Stellenwert. Wir haben selbst Kinder und wissen, worauf es bei den kleinen Patienten ankommt. Einfühlsam führen wir die Kinder an die Zahnpflege heran und behandeln sie kindgerecht, wenn ein zahnmedizinisches Problem auftaucht. Zudem beraten wir Sie gerne umfassend zur Kinderzahnpflege.

Endodontie

Die Endodontie beschäftigt sich mit dem Inneren des Zahns. Jeder Zahn hat eine oder mehrere Wurzeln, die etwa doppelt so lang sind wie der sichtbare Zahn. Im Innern der Wurzeln ist ein Hohlraum, in dem sich das Zahnmark, Nerven und Blutgefäße befinden, der sogenannte Wurzelkanal. Hat der Zahn eine tiefe Karies oder ist ein Stück Zahn abgebrochen, etwa durch einen Unfall, können Bakterien in das Zahnmark eindringen. Dadurch entsteht eine schmerzende Entzündung des Zahnmarks und des Zahnnervs, die das Gewebe in der Wurzel zerstört. Dringt die Entzündung in der Wurzel bis zur Wurzelspitze vor, kann sie den Knochen rund um die Wurzelspitze herum auflösen. Durch eine rechtzeitige Behandlung kann dies verhindert werden.

Wie läuft die Behandlung ab?

Im Bereich der Endodontie wird unter lokaler Betäubung das entzündliche Zahnmark entfernt. Der Hohlraum in der Wurzel wird gereinigt, desinfiziert, erweitert und mit einem bakteriendichten Material versorgt. Die Behandlung wird unter Einsatz modernster Technologien durchgeführt. Wurzelbehandlungen, die nach dieser qualitativ hochwertigen und zugleich schmerzfreien Methode erfolgen, sind über viele Jahre erfolgreich. Selbst schwer erreichbare Zähne oder Zähne mit gekrümmten Wurzeln können auf diese Weise behandelt werden.

Ästhetische Zahnmedizin

Es ist uns ein besonderes Anliegen Ihnen hochwertige Zahnmedizin unter besonderer Berücksichtigung ästhetischer Aspekte anzubieten. Die moderne Zahnmedizin bietet viele Möglichkeiten, um diesen höchsten ästhetischen Ansprüchen gerecht zu werden.

Ästhetische Zahnmedizin wird angewandt bei:

  • Zahnverfärbungen
  • leichten Zahnform- und Zahnstellungskorrekturen
  • Behandlung von Karies
  • Erneuerung von alten oder defekten Restaurationen

Sie umfasst minimalinvasive Therapien:

  • Schonendes Aufhellen von Zähnen - Bleaching
  • Kleinste Kompositfüllungen
  • Keramische Verblendschalen - Veneers

Darüber hinaus können heute auch Teilkronen, Kronen, Brücken, Implantatkonstruktionen sowie herausnehmbarer Zahnersatz höchsten ästhetischen Ansprüchen gerecht werden.

Bei allen Zahnbehandlungen, aber besonders bei der Zahnästhetik, ist für uns die Schonung der wertvollen Zahnhartsubstanz oberstes Gebot.

Für die optimale Umsetzung des ästhetischen Behandlungsziels der Zähne, setzen wir auf detaillierte Diagnostik und Planung in enger Zusammenarbeit mit unseren hochqualifizierten Zahntechnikern - natürlich unter besonderer Berücksichtigung Ihrer Wünsche.

Prophylaxe

Zähne benötigen, um gesund zu bleiben, regelmäßige intensive Pflege. Besonders wichtig ist die häusliche Pflege mit Zahnbürste und Zahnseide, wozu wir Ihnen detaillierte Anweisung geben.

In der Regel genügt das tägliche Putzen der Zähne jedoch nicht, um wirklich alle Beläge zu entfernen. Weitere Maßnahmen, wie etwa die Reinigung der Zahnfleischtaschen, die Politur der Zahnflächen, etc. können nur professionell in der Zahnarztpraxis durchgeführt werden.

Professionelle Zahnreinigung

Zahnbeläge werden durch Bakterien besiedelt, welche Karies und Parodontitis verursachen. Somit ist die Hauptaufgabe der zahnärztlichen Prophylaxe, die Bildung von Belägen dauerhaft zu verhindern. Um den Zahn dauerhaft vor Belägen zu schützen, bedarf es regelmäßig verschiedener Zahnreinigungs-Maßnahmen. Dazu gehören:

  • Erhebung der Mundhygiene-Indizes
  • Check der Putzgewohnheiten mit entsprechender Beratung zur Optimierung
  • Entfernung aller harten und weichen Beläge
  • Entfernung von Verfärbungen (mit dem sog. Airflow)
  • Rekonturierung und Glättung der Füllungsränder
  • Reinigung der Zahnzwischenräume
  • Örtliche Behandlung von Zahnfleischtaschen und Entzündungen
  • Politur
  • Fluoridierung
  • Frühzeitiges Erkennen von Karies und Parodontitis
  • Motivation und regelmäßige Kontrolle
  • Ernährungsberatung